Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Mittwoch, 31. August 2011

Es wird ernst!


Der Morgen fing mal wieder schön entspannt an, ich hab in Ruhe gefrühstückt, dann geduscht, und im Netz ein, zwei Folgen „The Big Bang Theory“ geguckt, während ich meine Finanzen durchgegangen bin. Ich kümmere mich immer noch um den Haushalt in Paderborn, weil es viel aufwendiger gewesen wäre, alles einem meiner zu dem Zeit nocht nicht eingezogenen Mitbewohner zu übertragen, als jetzt ab und zu die Kontoauszüge durchzugehen und die Miete zu überweisen. Aber natürlich muss man auch dafür die Zeit aufbringen. Ab nächste Woche wirds knapper, da hab ich ja dann vormittags Koreanisch-Unterricht, ich muss mir noch überlegen, wann ich das dann erledige :P

Es ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel, wie ich den Vormittag rumgekriegt habe... Ich hab ein bisschen für meinen Blog geschrieben, aber sonst war da eigentlich nicht so viel :P Nen bisschen Serien gucken im Netz, aufräumen, ne Liste machen mit Sachen, die ich noch brauche (ne PC-Maus und nen Wäschekorb stehen ganz oben drauf!)…. Okay, ich hab mich auch nochmal nen Stündchen hingelegt, ich musste noch ein bisschen Schlaf nachholen, hier komm ich vor 2 Uhr einfach nicht zum Schlafen :(
Tja, und zack! war es dann schon viertel nach zwei!! Ich hab ein bisschen Musik gehört, während ich mein Mittagessen (ein Vanilleteilchen mit Zuckerguss) gegessen hab, für „normales“ Mittagessen war ich vom Frühstück noch zu satt. Die Musik kam übrigens von CD, meine erste hier in Korea, und ich musste sie mir noch nicht mal selber kaufen :)


Das ist die Band von meinem Jazz-Band-Professor Lee Gi-Nyeong, mit dem ich auch meinen Stundenplan gemacht habe. Bei der Gelegenheit hat er mir die CD geschenkt, und ich dachte im ersten Moment, er will halt nen bisschen Promo machen, ob das so doll sein kann – obs meinen Geschmack trifft..?
Und ich bin platt. Die Musik ist einfach der Wahnsinn!! Auf ihrer Seite bezeichnen sie sich als „Crossover Rock Band“ mit traditionellen koreanischen Einschüben, und das triffts voll! Es klingt einfach fantastisch, hört euch mal die Ausschnitte an:


Mit der Musik im Ohr und der Zahnbürste im Mund hab ich mich für meine Vorlesung fertig gemacht, die um 3 anfangen und um 5 aufhören sollte. Ich war schnell im Klassenzimmer, das Musikgebäude befindet sich unterhalb meines Wohnheims, und bergab kommt man immer ganz leicht :D Ich hab mich dann etwas weiter nach hinten gesetzt, damit mich der Dozent nicht sofort entdeckt und vielleicht anspricht, was ich überhaupt nicht verstehen würde… Aber mit meinem Blondschopf fall ich hier einfach zu sehr auf, da hilft nicht mal die letzte Reihe!

Die Vorlesung hieß „History of pop music“, so haben sie mir es auf Englisch übersetzt, und zuerst dachte ich, da kann nicht viel schief gehen, das hab ich schließlich in meinen ersten zwei Semestern in Paderborn schon gehört und gute Noten eingesackt.
Bis der Dozent kam und zu reden angefangen hat. >_<
In den ersten 10 Minuten hab ich NICHTS verstanden. Wirklich NICHTS, bis auf „Hallo“. Das war so dermaßen frustrierend, dass ich meinen Block aufgemacht hab und das ganze Elend dokumentiert hab (ich hoffe, man kann es lesen):


Das sagt eigentlich alles… ich bin total überrascht von koreanischen Vorlesungen, vom Miteinander zwischen Dozenten und Studenten… =_=# Aaaaaah, es ist so schwer……

Nach der Vorlesung hab ich mich dann mit den Chinesinnen in der Mensa getroffen, wir haben früh gegessen, damit wir zu einem Konzert gehen können, von dem mir meine Musik-Kommilitonen erzählt haben und das schon um 19:30 Uhr anfangen sollte. Die Tickets waren mit 8.000 Won (ca. 5 €) echt günstig, wir haben sie zum Studenten-Discount-Preis bekommen. Die Büro-Mitarbeiter haben sich trotzdem die ganze Zeit entschuldigt, dass die so teuer wären – was denn, kostet der Eintritt normalerweise nichts?! :D

Mit der U-Bahn gings dann ab zum Busan Cultural Center, und ohne es vorher geplant zu haben, sind wir pünktlich zum Einlass dort angekommen und konnten uns die besten Plätze sichern :)
Es war der Hammer!!!!! Tatsächlich war das Konzert die Release-Party für das Album der Band meines Professors, mit Unterstützung von studentischen Musikern und Sängern aus der Jazz-Band-Klasse, und ich bin immer noch hingerissen von der Professionalität der Musiker und dem fantastischen Sound in diesem Konzertraum!! Ich durfte sogar knipsen und Videos machen, und eins davon müsst ihr euch einfach anschauen – mein Professor komponiert und/oder arrangiert alle Songs, und für den Song 에어 (e-eo) Air hat er Bach „gesampled“… Aaaah, die sind hier wirklich einfach perfekt!! Wie schaffen die das nur, so einen kristallklaren Sound zu schaffen und ausgezeichnet zusammen zu spielen?! Ich kann einfach nicht aufhören, das zu bewundern….. 
(Der Sound ist nicht so prickelnd wie in echt, meine Kamera hats nicht drauf... Sorry!! >_<)



Da bekomme ich echt ein bisschen Angst vor der Jazz-Band-Klasse morgen :( Ich kann weder ein Instrument spielen, noch komme ich stimmlich auch nur im Geringsten an deren Können heran… Uuuuuuhhh…… Das wird hart~



Kommentare:

  1. Hey, Du,
    genieße, was sich Dir bietet,
    Du bist da, um alles zu sehen, zu erleben, um zu
    lernen.....nicht um (jetzt schon)alles können zu müssen!!!!!
    Denk daran
    Deine Mama

    AntwortenLöschen
  2. Big Bang Theory XDDDDD
    jetzt bist du im nachhinein doch froh, mal nen ruhigen vormittag zu haben, richtig?
    und der sound ist echt nicht sooooo gut XD

    AntwortenLöschen
  3. Als ich mir das Bild angeschaut hatte, fragte ich mich: Welcher dieser vielen Männer ist denn der Professor?
    Vielleicht kannst du mir die Frage ja beantworten.
    Das von deinem Block habe ich versucht zu lesen, hat aber nicht so richtig geklappt.
    Trotzdem kann ich mir vorstellen, wie schwer es für dich ist.
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Straubi: Ehrlich gesagt sind die ersten drei Männer von rechts meine Dozenten, der dritte ist besagter Lee Gi-Nyeong. Die anderen Band-Mitglieder sind teilweise auch Dozenten, an anderen Unis. Ist ne ganz schön gebildete Truppe :D

      Löschen