Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Mittwoch, 10. August 2011

Ab in die Steinzeit!! Naja, fast :P

Da Seoul natürlich nicht stellvertretend für ganz Korea steht, müssen wir uns natürlich auch andere Ecken des Landes anschauen! Wir fahren nach 경주 Gyeongju, eine Stadt im Süd-Osten des Landes, die berühmt ist für ihre zahlreichen historischen Bauten und Sehenswürdigkeiten, die teilweise sogar als UNESCO-Welterbe eingetragen sind. Wir haben uns den Luxus gegönnt und Tickets für den koreanischen Schnellzug KTX gekauft, der uns innerhalb von knapp zwei Stunden mit einer Spitzengeschwindigkeit von 302 km/h vom Seouler Hauptbahnhof nach Gyeongju gebracht hat. Klimaanlage, viiieeeel Platz und Fernsehen – besser kann man nicht von A nach B kommen :)



Freundlich, die Koreaner :) Auf den Rat von Minhs Onkel Il-Ho hin haben wir uns ein Taxi genommen, dass uns zu dem Hotel bringen sollte, das Onkel Chang-jung für uns über einen Freund hat reservieren lassen. Nach ner halben Stunde dachte ich mir allerdings, dass da irgendwas faul ist: Die Stadt flog an uns vorbei, eine Sehenswürdigkeit nach der anderen verschwand hinter uns, und vom Hotel war nichts zu sehen…. Ich hatte echt Schiss, dass der Taxi-Fahrer uns bescheißt, wir sind ja Ausländer, mit denen kann mans ja machen -_-
Als wir dann endlich DOCH angekommen sind, haben wir festgestellt, dass das tatsächlich der richtige Weg war, und mir sind fast die Augen ausgefallen beim Anblick unseres Hotels:


Das 코오롱 호텔 Kolon Hotel, damit hatte ich nicht gerechnet! Mir schoss auch erstmal nur in den Kopf, dass es unfassbar teuer sein muss, und das Gefühl wurde nur stärker, als wir das Hotel betreten und unser Zimmer in Augenschein genommen hatten.



Flachbildfernseher und Pool, ne wunderschöne Aussicht~



Erstmal hinfläzen und gucken, was so in der Glotze läuft :D :D Hier kann man sich doch wohlfühlen, oder? Ich war bisher nur in Jugendherbergen oder Hostels unterwegs, vielleicht könnt ihr da meine Begeisterung nachvollziehen :P

Mit so einem Bonzenfeeling sind wir dann auch noch schön prollig im Hotel-Restaurant essen gegangen, zu einer dermaßen unkoreanischen Zeit (15:00 Uhr?!), dass es komplett leer war und die jungen Damen nur für uns gearbeitet haben. Dementsprechend schnell gabs das Essen, 돌솥 비빔밥 (dol-sot bibimbab) Bibimbab im heißen Steintopf, mit Suppe und dreitausend Beilagen – zwar doppelt so teuer wie draußen, dafür aber UNGLAUBLICH LECKER!! :)

Da wir natürlich nicht unsere ganze Reisekasse für das teure Essen auf den Kopf hauen wollten, haben wir uns nach ner kurzen Verschnaufpause auf den Weg gemacht um einen Supermarkt zu suchen und uns mit Brot und anderen Leckerein einzudecken.
...
Netter Plan, nur hat Gyeongju nicht mitgemacht :/

Wir sind fast eine Stunde den Berg vom Hotel Richtung Stadt heruntergelaufen, bis wir etwas Annehmbares gefunden haben, und die Angst, den ganzen Weg wieder hochkraxeln zu müssen, wurde bei mir immer größer…. Die Schilder hier haben uns dann auch nicht wirklich weitergeholfen - wie weit ist es denn bis nach "Down town"???


Auf dem Weg waren zwar der eine oder andere Laden, aber die sahen eher aus wie eine Mischung aus Tante Emma-Laden und Lagerraum… Ganz schön frech, dafür ein Schild mit der Aufschrift 슈퍼 (Shupeo) Supermarkt aufzustellen @_@ Wir haben uns da mit süßen Brötchen und Keksen eingedeckt, aber was Gescheites fürs Abendessen gab es da leider nicht…
Hinter kleinen, leicht verranzt wirkenden „Restaurants“ und Karaoke-Bars haben wir dann einen kleinen Convenience-Store gefunden, unsere Rettung! In diesen Shops findet man ALLES, Schreibartikel, Süßigkeiten, Eiskaffee und andere Getränke, Hygiene-Artikel und Zeitschriften und natürlich Essbares. Diese Convenience-Stores haben auch immer einen Wasserspender, an denen man heißes Wasser bekommt, und meistens auch eine Mikrowelle, damit man sich Fertignudeln aufkochen oder das Fertigfutter aufwärmen kann, und alles für umsonst :P
Wir haben uns dann mit Fertignudeln eingedeckt, in der Hoffnung, dass es im Hotel auch einen Heißwasser-Spender gibt, und sind wieder in Richtung Hotel zurückgesteppt. Auf dem Weg gab es dann auch eine Bushaltestelle, und zu warten und auf unser Glück zu vertrauen, dass der richtige Bus kommt (das Schild haben wir nämlich nicht verstanden), war uns lieber als weiterzulaufen und im Dunkeln durch die Pampa zu irren. Tatsächlich kam ein Bus, der uns quasi direkt vor der Hoteltür abgesetzt hat, voll der gute Service :) Bin aber mal gespannt, wie wir hier sonst so zurecht kommen werden, so weit ab vom Schuss und von der Zivilisation....

Eigentlich war ich noch vom Mittagessen satt, koreanische Portionen sind einfach RIESIG, deshalb war es okay, dass es zum Abendessen nur noch Kekse gab, nen Wasserspender haben wir im Hotel nicht mehr gefunden :/
Ich hab mich dann vom Fernseher in den Schlaf blubbern lassen, in dem gigantischen, gemütlichen Bett, und mich schon auf den nächsten Tag und unsere Sight-Seeing-Tour gefreut – so lässt es sich gut einschlafen :)



Kommentare:

  1. Brummel´s Geburtstagsgeschenk20. August 2011 um 04:58

    Also dieser kleine weiße Bär, kann man den hier hin schicken lassen ? :P
    und die ausicht und der ganze schnick schnack im Hotel ist echt cool :D
    ward ihr denn auf dem tennisplatz ? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Traumhaft....Luxus pur !!!!
    Muss auch mal sein !

    AntwortenLöschen
  3. @Geschenk: Ich bezweifle es. Das ist dafür da, damit man ganz viele Fotos machen kann. Die hauen mich, wenn ich das Ding mitnehme, die stehen doch so auf Fotos...

    @Mama: Jo.

    AntwortenLöschen
  4. bonze XP

    aber ist das wirklich so nen luxuriös Hotel, oder sind da da alle so?
    ich mein, die haben da ja nen ganz andeeren Lebensstandart als wir...da sind dann auch die nicht so teuren Hotels für uns purer Luxus

    AntwortenLöschen
  5. @Nini: was heißt "anderer Lebensstandard", ich find bis auf ein paar technische Spielereien mehr ist es hier genauso wie in D. Das Zimmer hätte eigentlich 180.000 Won (ca. 120€) pro Nacht gekostet, aber durch Connections haben wirs halt günstiger bekommen. Keine Ahnung, wie deutsche Hotels in der Preisklasse so aussehen :D :D

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sabrina,
    ich dachte ich melde mich auch mal bei dir. Heute ist Freitag und deine Postkarte war am Samstag in der Post.
    Da ich aber unterwegs war (LBM), habe ich sie erst am Abend gelesen und habe mir gleich deinen Blog reingezogen.
    Eine wirklich sehr schöne Postkarte hast du da geschickt. Meine Mutti kam gleich an und fragte, wer mir denn aus Busan schreibt und wo das liegt!? (Sie war schon immer schlecht in Geografie!)
    Übrigens hat sie noch gesagt, dass du eine schöne Handschrift hast und sie liest deinen Blog auch, wenn sie mal dazu kommt.
    Ich würde dir ja gern mal eine zurück schicken, aber leider habe ich die Adresse deiner Uni nicht.
    Wäre schön, wenn du sie mir gibst und mir ggf. noch sagst, wenn ich etwas beachten soll bzw. vielleicht weißt du ja, wie viele Marken drauf müssen usw.
    Alter Schwede. Ich bin gerade erst bei August und da sind noch einige Post's, die wirklich interessant klingen.
    Aber natürlich alles der Reihe nach.
    Ich denke, das reicht auch für heute. Mal sehen, was du noch so Interessantes gepostet hast.
    LG aus Deutschland und dem sonnigen Riesa (Sachsen)
    =^.^=

    AntwortenLöschen