Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Sonntag, 14. August 2011

Ich krieg den Hals nicht voll!! :)


Eigentlich müsste die Überschrift heute „KOTZ!!“ heißen, aber ich hab mich entschlossen, sie nach dem schöneren Ereignis zu benennen :P Warum „KOTZ!!“? Weil wir heute morgen nach dem Frühstück mit Minhs Tante Kyeong-Hye zum 영등포전통시장 (Yeongdeungpo jeontong sijang) Yeongdeungpo Traditional Market gegangen sind. Yeongdeungpo heißt der Distrikt, in dem Minhs Tante wohnt, und unter „traditionell“ verstehen die Koreaner klein, eng und dreckig, zumindest hab ich das so empfunden…


Wir gehen also aus dem Haus, über die große Kreuzung, an Restaurants und Friseur-Geschäften vorbei, biegen in eine ranzige Gasse ein, gehen an immer mehr Müll-Haufen und kaputten Geräten vorbei… Und mitten im Siff steht ein großes Schild, das uns sagt, dass wir da richtig sind:


Was dann kam, war echt ne Überraschung; ich hatte mir nichts Bestimmtes vorgestellt, aber damit hatte ich einfach nicht gerechnet: es war eng, laut und stickig-feucht unter dem „Dach“ der Markthalle, das über den „Ständen“ auf der Straße zwischen den Hauswänden angebracht ist. Ich schreibe bewusst „Dach“ – ich weiß nicht, wie viel die paar Stangen mit Plane so aushalten…
Die „Stände“ waren auch so anders als in Deutschland! Jeder Verkäufer hat, wenn er einen GUTEN Platz erwischt hat, eine Nische am Rand der Halle, die kaum größer als 10 m² ist. Dort wird bis unter die Decke gestapelt, was das Zeug hält, und die Leute leben förmlich in dem kleinen Loch! Viele haben noch einen kleinen Fernseher und nen Wasserkocher für Fertig-Nudeln, manchen Frauen kann man dabei zusehen, wie sie die Hühner-Krallen bearbeiten, und manch einer schneidet sich Finger- oder Fußnägel… Bääääääh!!!!


Neben den „normalen“ Ständen, die Gemüse, Obst oder Reis verkaufen, gibt es dann auch noch für eruopäische Verhältnisse… sagen wir seltsame Angebote: Man kann lebende Abalone (ich glaub, das ist ne Muschel-Art) oder Fisch kaufen, der da in kleinen Eimerchen schwimmt, oder Ginseng und anderes Hexenkräuter-Zeug, und zwischendrin liegen die getrockneten Schweineköpfe, die einen anstarren, und gekochte Schweinefüße, die richtig eklig riechen, und das rohe Hühnchen liegt auf einem Haufen im Rotlicht – damit es frischer aussieht?? Ich habe keine Ahnung!


Als ich den Stapel da nicht zugedeckt hab liegen sehen, hab ich beschlossen, auf so einem Markt niemals Fleisch oder Fisch kaufen zu gehen. Die vielen verschiedenen extremen Gerüche haben mich voll fertig gemacht, und ich konnte gar nicht so schnell gucken, weil es mir echt schwindlig wurde…
Der größte Horror kam dann noch, davon hab ich  aber kein Foto gemacht, weil es für mich einfach zu viel war.
In einer Kühltruhe mit Glasscheibe lag neben zwei Schweineköpfen und etwas, das wie Gans oder Ente aussah, ein etwas seltsames Tier. Ich hatte erst gedacht, das wäre nen Hase, aber bei genauem Hingucken war es dann doch zu groß… und auf einmal fällts mir wie Schuppen von den Augen:
Ein Hund! 
Die Vorderpfoten mit nem Band zusammengeschnürt, das Fell abgezogen und auf der Seite liegend!

Mir ist richtig schlecht geworden in dem Moment; im Nachhinein denke ich „hey, das ist auch nur Fleisch!“, aber ich war voll nicht darauf vorbereitet! Man sieht die Leute hier mit Hunden durch die Gegend spazieren, immer kleine Tierchen für die Handtasche, nicht so große Hunde wie bei uns, dafür ist hier zu wenig Platz. DIE liegen dann in der Kühlung, da hat man ja auch viel mehr von. Das ist wie bei uns mit Hühnchen und Ziervögeln, das eine essen wir, das andere finden wir niedlich.
Verrückt. Echt, verrückt!

Minhs Tante hat dann gemerkt, dass es mir nicht so wohl war, und ist mit uns in einen anderen Straße gegangen, wo es abgepacktes Essen gab, und nicht das „frische“ Zeug. Mir ging es aber erst besser, als wir da raus waren, auch, weil es wirklich wie ein Hindernis-Parcour war: überall stehen Sachen im Weg, die einfach nicht mehr in die Marktstände reinpassen, Leute mit Bauchläden laufen herum, und ständig brausen Mopeds und Motorräder haarscharf an einem vorbei, die dürfen da anscheinend durchfahren… Ich war nicht nur einmal kurz davor, über den Haufen gefahren zu werden (links: meins! :P)!


Zuhause hab ich dann gechillt und mich abgeregt, ein bisschen im Netz gesurft und so, bis Besuch kam: Minhs Tante Ae-Ryeon mit Ehemann Onkel Ik-Su. Die beiden haben uns Karten für ein K-Pop Konzert schenken wollen, das bei ihnen in der Nähe stattfinden würde, und haben uns abgeholt. Wir haben noch ein bisschen Kaffee und „Kuchen“ (Reiskuchen, schmeckt nach nichts :P) gehabt, und sind dann aufgebrochen.
Minhs Tante Ae-Ryeon ist mit uns dann per U-Bahn zum Konzert gefahren, auf dem Weg haben wir noch bei Burger King gegessen – lecker, das hab ich ja schon vermisst :)
Die Bahn wurde immer voller, und ich hab schon überlegt, wo das Konzert stattfinden soll, dass so viele Menschen Platz finden… Am Veranstaltungsort angekommen hab ichs dann verstanden: Ein großes Sportstadion, zur Open-Air-Konzerthalle umfunktioniert, da geht ne Menge rein!


Es ist dann auch rappelvoll geworden, teilweise waren ganze Sitzblocks von Fan-Clubs bestimmter Bands belegt, die dann alle mit Ballons und „Glow-Sticks“ in der Band-Farbe gewedelt haben, und rumgekreischt haben sie, typisch!
Das Konzert hieß „Incheon Korean Wave Festival 2011“, und es sind total viele, wirklich bekannte Bands aufgetreten, die im Moment und seit längerer Zeit mit ihrer Musik sehr erfolgreich geworden sind. Das hat Leute aus aller Welt angezogen, zum Beispiel Brasilianer, Türken, Chinesen und Japaner selbstverständlich…


Alle meine Lieblingsbands waren da: Infinite, MBLAQ, Beast, Girls Generation, F.T Island!!!!!, Teen Top, 2AM, 2PM, Miss A, Super Junior usw.!! Ich war wie im Rausch @_@ Die Speicherkarte meiner Kamera war am Ende voll, Minh musste dann mit seiner Kamera aushelfen :D :D Aber er hatte auch seinen Spaß, eindeutig ;)


F.T Island, KREISCH!!! Da werd auch ICH zum Fangirl :D Aber nur für die Musik! Die sind mir zu jung ;)
Ich steh einfach unglaublich auf K-Pop, das ist noch schlimmer geworden, seit ich hier bin, mit den ganzen TV Shows und Radio… Mal sehen, was wird, wenn ich nach Deutschland zurückkomme, ob ich den kalten Entzug durchstehen werde…?!





Kommentare:

  1. Gibt dann halt eine ganze Serie von
    Brummel`s Car-CD`s im Auto......
    Brauchen wir jetzt auch einen Kombi????
    Schön, dass Du das miterleben durftest!!!
    LG Mama

    AntwortenLöschen
  2. Brummel´s Geburtstagsgeschenk28. August 2011 um 01:10

    Persönlich finde ich ja das bild wo minh drauf ist :D

    AntwortenLöschen
  3. Also stimmt das schon was bisschen mit den Vorurteilen das Asiaten Hunde und Katzen essen...du tust mir ja schon was bisschen leid XD
    aber auf der anderen Seite beneide ich dich auch einfach nur, weil du so viele geile Bands live sehen kannst

    AntwortenLöschen
  4. Ich beneide dich auch irgendwie, aber nicht bei allem!!
    *heul*
    Ich will auch dahin!!!
    Bei dem Hund wäre mir auch ganz anders geworden.
    =^.^=

    AntwortenLöschen