Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Freitag, 5. August 2011

Koreanischer Kurzurlaub


Wie wird man richtig wach, wenn man kaum geschlafen hat und früh wieder aufstehen muss? 
.... .... ....
---
Eine Möglichkeit ist, deftig-süßes Curry zu frühstücken!
Ich hab mich ja jetzt schon an einiges gewöhnt, drei warme Mahlzeiten am Tag, spätes Abendessen (22.00 Uhr oder später), knutschige Milchbrötchen anstatt Körnerbrot… aber heiß gekochtes Fleisch mit Früchten und scharfer Curry-Sauce war eindeutig zu viel :P Ich hab dann jede Menge Reis untergemischt, damit es etwas schwächer schmeckt, und dann bin ich auch satt geworden. Lecker war es, Minhs Tante kann wirklich RICHTIG gut kochen, aber für mich war es leider zur falschen Zeit :P



Der Tag war eigentlich schön ruhig, wir hatten mal KEINE Action und sind im kühlen Haus geblieben. Gut so, denn allein die Luft war 38°C warm, in der Sonne muss es noch viel heißer gewesen sein!!
Minhs Onkel ist in der Mittagspause mal vorbeigekommen, um nach uns zu schauen, und hat uns dann nen Lieferservice bestellt. Was er am Telefon gesagt hat, hab ich dann nicht verstanden. Ich war dann RICHTIG überrascht, als ich ins Esszimmer kam und da ein Liefer-Mensch war, der in kompletter Motorrad-Montur Wasser in große Schüsseln gefüllt hat! Als ob er bleiben wollte :D
Der Onkel hatte uns 냉면 (naengmyeon) bestellt, ein Gericht, das im Sommer richtig gut tut: Man nimmt ganz dünne Nudeln, kocht sie ab, gibt ein bisschen Gemüse, Gewürze und gekochtes Ei dazu und schüttet Eiswasser, ja, richtig gelesen, RICHTIG KALTES WASSER drüber. Bei Bedarf kann man dann noch eine scharfe Sauce dazugeben. Serviert wird das ganze in großen metallenen Schalen, das sieht richtig hübsch aus. Wenn die Nudeln sich mit Wasser vollgesogen haben, kann man mit dem Essen Anfangen.


Der gute Mann hat uns also Metallschüsseln mit Nudeln und Gemüse mitgebracht, und hatte eine große Thermo-Kanne auf den Rücken geschnallt, aus der er dann das kalte Wasser in die Schüsseln geschüttet hat. Frisch serviert, schön günstig und echt erfrischend!! Es gibt übrigens auch eine Instant-Variante dieses Gerichts, aber die schmeckt gar nicht…

Danach waren wir also frisch gestärkt für die nächste Spontan-Aktion, die Minhs Onkel sich ausgedacht hatte: wir sind ans Meer gefahren!
Buyeo liegt eigentlich nicht am Meer, wir mussten etwas länger als eine Stunde fahren, um dorthin zu kommen, aber es hat sich gelohnt :) 
Für Koreaner sind kurze schnelle Ausflüge anscheinend auch total ausreichend, viel Urlaub kriegen die hier nicht, und weit weg fahren kann man eh nicht, dafür ist das Land gar nicht groß genug :D Dann fährt man halt mal für nen Abend ans Meer, ist doch super so :P

Die Luft war viel frischer als in Seoul, es war schön windig, und wir hatten sogar Kulturprogramm, als ein Fischerboot angelegt hat und wir beobachten konnten, wie sie ihren Fang ausgeladen haben:


Alle Leute an dem Steg haben sich sofort aufgemacht, um zu sehen, was gefangen wurde: winzige silberne Fischchen, die ich schon getrocknet im Salat oder in einer scharfen Sauce gekocht gegessen habe. Es hat die Fischer nicht im Geringsten gestört, dass die Leute sich Fischchen rausgezogen und sie gegessen haben, in Deutschland hätte das selbst bei so klitzekleinen Mengen einen Riesen-Radau gegeben, glaube ich.
(Aber wenigstens lässt zuhause nicht jeder alle Nase lang einen fahren... Die haben sich wohl gedacht "Ooooh, frische Seeluft, merkt ja keiner!". Falsch, man kann es HÖREN!! @_@)


Es gab viele Angler an dem Steg, und die sind sich mehr als einmal ins Gehege gekommen, wenn die Wellen vom Boot die Schnüre und Haken ineinander gespült hat. Minhs Onkel hatte seine Angeln auch mitgebracht, hat sich Köder von den älteren Herren „geborgt“ und uns sie irgendwann in die Hand gedrückt, damit wir auch mal das Angeln ausprobiert haben. Tatsächlich hat bei mir dann auch was angebissen!! :) :) Ich hab mich total erschreckt!!


Mit ner Krabbe hatte ich nicht gerechnet, die war so groß wie meine Hand! Als Onkel dann versucht hat, ihn zu befreien, hat er die ganze Zeit geschnappt und hätte beinahe die Schnur durchgeknipst, ich war voll aufgeregt :D

Minhs Onkel hat „Mr. Crabs“ dann an den alten Herren verschenkt, der ihm die Köder geliehen hat. Kleine Baby-Fische haben auch noch angebissen, aber die haben wir dann wieder freigelassen. Lohnt sich ja gar nicht, der Aufwand!

Der Familienhund 피피 Pipi war übrigens auch dabei, der war etwas überfordert von den Fischerbooten und meiner Aufregung, als wir was gefangen haben, da hat sein Herzchen immer unfassbar schnell geschlagen! Minh hatte schon total Angst, dass er den Löffel abgibt :P Aber er ist auch nicht mehr der Jüngste, 10 Jahre in Menschen-, 70 in Hundejahren – dafür hat er noch echt gut durchgehalten!!


Um sieben Uhr sind wir wieder zurück nach Buyeo gefahren, haben Minhs Cousin zuhause abgeholt und sind in ein echt gutes Restaurant gefahren, in dem es lecker lecker FLEISCH gab, und das haben wir wieder am eigenen Tisch gegrillt. Das war ein richtig gutes Abschiedsessen :) Ich mag einfach, wie sie hier das Fleisch einlegen, und wenn es vor meinen Augen immer knuspriger wird, dann kann ich nicht mehr wiederstehen!!

Mein Entschluss steht fest: Ich brauche so einen Grill-Tisch für Deutschland!! Nieder mit den Brandschutzbestimmungen!! :D :D



Kommentare:

  1. Und wo gehts danach hin?
    Und was ich noch fragen wollte, hat es was zu sagen, dass der Hund "Pipi" heißt? Oder ist das ein normaler Name in Korea? ^^

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Tochter !
    Das Lesen über Deine (Fr)essorgien beschert mir
    5 kg mehr auf den Hüften!
    Die Sache mit dem Grilltisch.....red mal mit Deinem Bruder drüber !
    Lieben Gruß
    Mama

    AntwortenLöschen
  3. " Lecker war es, Minhs Tante kann wirklich RICHTIG gut kochen, aber für mich war es leider zur falschen Zeit :P "
    >> Kochvideos wären mal Klasse :D

    "Mein Entschluss steht fest: Ich brauche so einen Grill-Tisch für Deutschland!! Nieder mit den Brandschutzbestimmungen!! :D :D "
    >> also hier gibts so Raclette-Öfchen mit ner Grillplatte oben drauf :D

    AntwortenLöschen
  4. @Sca: ich hab das Gefühl, es geht rund durch Korea :D Aber dazu kommt noch nen Post ;) Über den Namen "Pipi" hab ich zuerst auch gelacht, aber der hat nichts zu bedeuten. Ich hab denen aber auch nicht verraten, was es bei UNS bedeutet :P

    AntwortenLöschen
  5. @Olgi: Die halten mich eh schon alle für verrückt, weil ich jeden Quatsch knipse, wenn ich jetzt noch anfange, Videos zu drehen...?!

    Macht man denn in den Raclette-Öfchen auch richtige Kohlen rein?? Das ist wichtig für den Geschmack, hab ich mir sagen lassen ;)

    AntwortenLöschen
  6. @Brummel
    nein, einfach Stecker in die Steckdose!

    AntwortenLöschen
  7. Der Hund sieht sooooo süß aus...schmeckt der auch so gut?^^
    Die Krabbe hättest du einrahmen sollen...Das wär nen Andenken gvewesen XD aber wir sind ja alle lieb :)
    Aber ist doch auch mal ganz schön, wenn man überall hingefahren wird. SO erlebt man dann auch mal so schöne Ausflüge^^
    ich bin aber auch für so nen Grill. Komm, wir machen das so im Untergrund..bekommt keiner mit XD

    AntwortenLöschen
  8. @Nini: ist gebongt, beim nächsten Restaurant-Besuch reiß ich so nen Grill aus dem Tisch, du sorgst schon mal für ne Gasleitung oder heiße Kohlen :D

    AntwortenLöschen