Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Samstag, 27. August 2011

Bloß nicht verhungern!


Man, hab ich lange geschlafen! So lange, bis eine Durchsage durch den Lautsprecher in der Decke gekommen ist und mich geweckt hat. Und ich hab wieder nichts verstanden… :( Aber ich bin dann aufgestanden, auch, weil mein Bauch voll übel geknurrt hat. Ich hab gestern nur Cracker zum Abendbrot, weil die Mensa erst am Montag regulär öffnet. Genau das war heute wieder mein Problem – ich hab kein Frühstück gekriegt. Was macht ne Brummel, wenn sie hungrig ist? Sie schnallt sich ihre sieben Sachen auf den Rücken und läuft einfach drauf los, um zu „jagen“ :)


Und das war gar nicht so leicht… Busan ist groß, und die Uni ist weit ab vom Schuss! Aber ich fang vorne an.
Ich bin also losgesteppt, um auf dem Campus was zu futtern zu finden, und ich hatte voll Bock auf Reisbällchen oder süßes Brot. An sich ist es in Korea nicht schwierig, das zu finden, allerdings ist der Family Mart im Wohnheim noch nicht ganz eingeräumt gewesen, weil er gestern erst aufgemacht hatte… Aber irgendwo auf dem Campus muss es ja noch ne Cafeteria oder so was geben, also weiter, satter werd ich durchs rumstehen nicht :D

Dumm nur, dass ich die Schilder nicht verstehe… Ich irre also von Gebäude zu Gebäude, schaue überall mal rein, aber etwas Essbares kann ich nicht finden! Die Mensa im Hauptgebäude ist auch noch zu, und mittlerweile bin ich schon näher an der Stadt als am Family Mart im Wohnheim, zumal ich dahin bergauf laufen muss… Also runter, wo Menschen sind, ist auch Essen!
Und tatsächlich, ich habe meine neuen Lieblingsshops gefunden!!


Rechts ist 7Eleven, auch ein Convenience Store, in dem es meine Lieblingsküchlein gibt, und links daneben eine Bäckerei mit Namen 빵의 나라 (Bbang-eui nara), Land des Brotes, und da wird alles frisch gemacht, ich konnte in die Küche reinschauen, und es roch sooooo gut!!
Ich hab mich dann mit Brötchen fürs Frühstück morgen früh eingedeckt, und im 7Eleven habe ich mir mein heutiges Frühstück geholt:


Onigiri (das ist japanisch ;)), also Reisbällchen mit ner Füllung, in meinem Fall Thunfisch und Mayo (~sabber~), umwickelt mit salzigem Seetang – da könnt ich mich reinlegen, ich bin so froh, dass es hier Mayo gibt!! <3

Okay, mein nächster Auftrag: finde eine Bank, an der du ohne große Gebühren Geld abheben kannst!! In Seoul gibt es sogenannte „Global ATM’s“ wie Sand am Meer, da rechnen die mit Ausländern, aber hier in Busan…?! Wow, geht gar nicht, ich war in drei Banken, und in keiner war auch nur EIN Automat mit VISA-, Master- oder anderen Kreditkarten-Zeichen. Ich hab trotzdem was abheben müssen, weil ich die Bettwäsche, die ich im Wohnheim geliehen habe, bezahlen muss. Mal sehen, wie hoch die Gebühren sein werden…. :/

Mit Geld und nem vollen Bauch ausgerüstet hab ich dann ein paar Kleinigkeiten gekauft, die ich noch brauche, z.B. Mülltüten und Klopapier und so nen Krams. Meine Einkaufsliste hab ich natürlich im Zimmer vergessen, typisch, aber dann muss ich halt nochmal los! Schade, Shopping kann ich gar nicht leiden :P

Zum Mittagessen (heute und morgen) war die Mensa dann geöffnet, damit die Neuankömmlinge und ihre Familien, die heute alle eingetrudelt sind, auch etwas essen konnten. Das Angebot wurde nur von wenigen Leuten wahrgenommen, wahrscheinlich sind sie zum Abschied alle in Restaurants gegangen. Aber dafür hatte ich dann die gesamte Mensa für mich! Es saßen noch ein paar von den Leuten an einem Tisch, die mich gestern Abend begrüßt hatten, aber die waren alle fertig mit essen, niemand hat mich aufgefordert, mich dazu zu setzen… ich hab mich nicht getraut >_<’’ Aaaaah, mennooooooooo~ Das ist wie in einer amerikanischen High School, der Neue hat immer verkackt… Und dann sind sie sowieso gegangen, die mussten die Wohnheim-Bewohner ja einweisen!

Am Nachmittag bin ich dann spazieren gegangen, und hey, die Uni hat – zumindest von außen – voll was drauf!!
Mein Wohnheim, das ist erst Anfang des Jahres fertig gestellt worden, wurde mir gesagt. Alles auf dem neuesten Stand, sogar ne Klimaanlage hab ich im Zimmer :)


Sitzgelegenheiten gibt es hier überall – gut, dass Sommer ist, dann kann ich das auch nutzen ;)


Die Aussicht aus meinem Fenster, hinter der Stadt sieht man die Berge, das Meer kann ich leider nicht sehen :P Rechts sind noch ein paar Uni-Gebäude, das ist hier alles irgendwie in den Hang reingesetzt:


Dann drückt mir jetzt nur die Daumen, dass meine Mitbewohnerin ne Nette ist, dann kann hier nichts mehr schiefgehen :)




Kommentare:

  1. Brummel´s Geburtstagsgeschenk28. August 2011 um 01:01

    es sieht aber noch so aus dass neben dem wohnheim eine kleine baustelle noch ist.
    Schon alleine wo die ganzen bänke stehen sieht es einfach nur schön aus mit den paar ranken die da runterhängen :P abends sieht das sicher auch schön aus wenn da die lampen zwischen an sind ;) musst du auch mal gucken ! :D (und bilder machen nicht vergessen :P)

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich ! ! !
    Seh Dich richtig vor mir, hungrig auf Futtersuche!
    Ist Dir aber keiner begegnet, oder?!?
    Nein, hätten wir in den Nachrichten gehört!(Grins)
    Denk an Dich!
    Deine Mama

    AntwortenLöschen
  3. hallo brummel, es geht nichts schief!

    AntwortenLöschen
  4. @Geschenk: Nee, das neben dem Wohnheim ist die Straßenbegrenzung; hier stehen kaum Laternen, deshalb muss man das schön bunt machen ;)
    Die Ranken, die da runterhängen, sind glaube ich Erbsen... Es riecht zumindest so, und die sehen auch voll nach Erbsenhülsen aus! Ob man die essen kann...?

    AntwortenLöschen
  5. @Mama: in den Nachrichten kriegt ihr von hier so gut wie nix, denke ich.. Von dem Tornado/Taifun vor Japan habt ihr auch noch nichts gehört, oder?! :D
    Ich hätte mir hier sowieso niemanden fangen können, die halten Sicherheitsabstand. Die Busaner sind ein bisschen scheuer bei Ausländern als die Seouler :/

    AntwortenLöschen
  6. @Stollis: Na wenn ihr das sagt ;) Wird schon, mit so viel seelischem Beistand kann mir nichts passieren! :)

    AntwortenLöschen
  7. ich hätte auch mal gerne wieder unsere sushi-nachmache XD
    was würde ich dafür geben in so nem gebäude meine ausbildung abzulegen...aber nein, wir bekommen knastgitter XD
    freu mich tierisch für dich xD

    AntwortenLöschen