Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Sonntag, 4. September 2011

Mini-Weltreise


Von unserem Koordinator hab ich Freikarten für eine Tourismus-Messe bekommen, die ich an die anderen Austauschstudenten verteilen sollte, was ich auch brav gemacht habe, bin ja ne Musterstudentin ;) Die Messe hatte am Freitag schon angefangen, aber wir hatten schon so viel Programm, deshalb sind wir erst heute hingegangen. „Wir“ bedeutet hier übrigens: die chinesischen Girls inklusive Lehrerin, Antoine und ich, der Rest der Austauschstudenten wollte nicht mitkommen. Hat hoffentlich nichts mit uns zu tun :P

Wir mussten ne halbe Stunde mit der U-Bahn fahren, dann waren wir endlich da:


Sieht von außen richtig groß aus, aber die eigentliche Messe fand in einem der kleineren Ausstellungsräume statt, es war also schön übersichtlich.
Ich wusste vorher nicht genau, wie ich mir ne Tourismus–Messe vorstellen soll, ich ging fast davon aus, das Reisebüros und Fluglinien ausstellen und Werbung machen. Das gab es auch, aber der Großteil der Aussteller waren Beauftragte der Kultur- und Tourismus-Ämter der Länder und ihrer großen Städte, die jede Menge Blättchen zu verschiedensten Aktivitäten in ihrer Gegend verteilt haben. Am meisten vertreten war Korea, denn fast jede große Stadt mit ein bisschen Geschichte hat für seine Hotels, Sehenswürdigkeiten und Museen geworben: Busan selber, Ulsan, Gyeongju, Daegu, Seoul, Jeonju etc.
Dann gab es noch ne Menge chinesische und japanische Buden, und wir haben uns einfach mal überall angestellt und geschaut, was es da so gibt! Englisches Material war nicht so weit verbreitet, aber die haben wir trotzdem alles an Blättchen in die Hand gedrückt, was sie hatten.
Wir konnten auch jede Menge Gratis-Kram einsacken, wie sich das für ne gute Messe gehört, ich hab zum Beispiel zwei Stofftier-Schlüssealanhänger, vier Fächer, Sticker, einen Shanghai-Reiseführer und japanische Cracker bekommen, ihr glaubt gar nicht, wie schwer das war!

Essen gab es auf der Messe auch, und zwar im Food Court in einer Ecke der Halle; dort gab es Spezialitäten aus verschiedenen Ländern, unter anderem auch türkisches Kebab, das in Korea sonst recht schwer zu finden ist. Ich hab mich dann für Takoyaki und Yakitori aus Japan entschieden, Yakitori sind marinierte Hähnchenspieße, und Takoyaki ist das hier:


Kleine Teigbällchen, die innen flüssig und mit Meeresfrüchten gefüllt sind, dadrüber Mayo und ne Ketchup-artige Soße und nen Zeugs, dass sich anfühlt wie Esspapier und leicht säuerlich schmeckt, das Ganze spießt man dann mit nem Zahnstocher auf. Ich hab mich richtig entschieden, hat gut geschmeckt, und die Schlange war definitiv kürzer als vor dem vietnamesischen, türkischen oder indonesischem Stand :)

Da die Messe ja nicht so groß war, hatten wir am Nachmittag noch ein bisschen Zeit, und da wir gerade sowieso in der Nähe waren, sind wir noch nach 해운대 Hae-un-dae, dem Stadtteil Busans, der für seinen Strand berühmt ist. Und ich kann absolut verstehen, warum es alle Leute dahin zieht!!


Am Strand waren sooooooo viele Ausländer, jetzt weiß ich, wo die sich versteckt haben! Die waren übrigens auch die einzigen, die wirklich im Meer schwimmen gegangen sind, in voller Schwimm-Montur. Die Koreaner dagegen haben allenfalls mal die Füße ins Wasser gedippt und haben Man Xia (eine von den Chinesinnen) und mich ganz komisch angeguckt, als wir uns ne Wasserschlacht geliefert haben! Jedes Mal, wenn ne kleine Welle kam, fing der Hühnerhaufen an Koreanerinnen an zu kreischen und rannte zurück ins Trockene. Aber so kriegt man auch nicht nen nassen Hintern und jede Menge Sand ins Getriebe wie ich :D :D Die Wellen waren aber zugegebenermaßen recht hoch.


Seeluft macht übrigens echt müde… Da werd ich heute Abend dann wohl echt gut schlafen können :)




Kommentare:

  1. Schööööön !!!!!
    Meer und.....Mayo !!!!
    Müde und glücklich, oder ??!!??

    AntwortenLöschen
  2. Mich würde interessieren, was deine Studienkollegen dazu sagen, dass du so viele Fotos machst.
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Straubi: Viele Fotos sind hier normal, am besten in jeder Lebenslage, und selbst wenn es nur Kaffee oder Mittagessen ist, und dann knipst man mehrere aus verschiedenen Winkeln, damit man eine schöne Collage damit machen kann etc pp :P

      Löschen