Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Mittwoch, 28. Dezember 2011

"Happy Merry Christmas!!"

Die Frage aller Fragen, die sich Brummel stellt, wenn sie sich in der Weihnachtszeit in Korea aufhält:
Wie verbringt man in einem Land voller „Christen-Sekten“ und Ungläubiger das zweitwichtigste Fest des Jahres?
Befragt man mehrere Koreaner im Studentenalter, erhält man oft dieselbe Antwort, die ich kurz ausgedrückt folgendermaßen übersetze:

Wie Valentinstag. Vergesst Jesus und das Weihnachtswunder~

Mensch, da trifft es sich wirklich gut, dass ich einen Freund hab, haha, ich bin so stolz darauf, wie ich das eingefädelt habe :P


Da Heiligabend bzw. der erste Weihnachtsfeiertag für Pärchen reserviert ist, muss man mit seinen Freunden entweder vorher oder nachher feiern, und aus dem Grund haben wir (die letzten verbliebenen Freunde und ich :D) in der Woche vor Weihnachten eine kleine „Christmas Party“ geschmissen, mit allem, was in Korea dazu gehört: im Motel-Party-Zimmer, mit Alkohol, nem Riesen Schokokuchen:

"Suisse Milk Chocolate Cake" von der Konditor-Kette Paris Baguette

Knabberkram, Flachbild-Fernseher und Filmen, Brettspielen, Twister und Wichtel-Geschenken :) Ich hab nen Geduldsspiel und warme „Socken“ mit ABS-Noppen bekommen, ….

Sexy, nicht wahr? Jogging-Hose und Kuschel-"Socken" :P

…. damit hab ich dann das Twister-Spiel gerockt, har har!!!

Ich bin ein wunderschöner Frosch!!

Mit Freunden zusammen lässt es sich wirklich gut leben, aber WEHE, man hat dann mal nen Moment Zeit, um an Zuhause und die Familie zu denken… die haben Schnee, nen Tannenbaum, leckeres Essen, Weihnachtslieder, Plätzchen und den ganzen Spaß. Zumindest habe ICH nichts dergleichen hier in Busan, noch nicht mal die Geschäfte haben gescheite Dekoration…
Klar, da hab ich natürlich meine erste richtige „Heimweh-Attacke“ gekriegt – einen Tag vor Heiligabend, in der Stadt, mit der Aussicht, dass ich abends mit ner Nudelsuppe alleine im Wohnheim sitze, meine Familie anrufe und sie um ihr Fest beneide… Am Heiligabend Morgen allerdings hat mein Freund mir eröffnet, dass es für  seine Familie okay ist, wenn ich zu ihnen nach Hause komme, was nen ziemlich dickes Ding ist, denn eigentlich lädt man Freunde (und schon gar nicht DIE Freundin) nach Hause ein!!
Also alles in allem hatte ich dann doch noch nen schönes Fest, wir haben Filme geguckt, Pfankuchen gebacken – jajaaa, das ist nicht so das traditionelle Weihnachtsessen, aber was solls – Geschenke ausgetauscht…..
Für dieses Jahr war es auf jeden Fall okay, aber ich freu mich dann doch darauf, nächste Weihnachten wieder zu Hause zu feiern ;) Schon allein das Essen fehlt mir, japanische Nudeln schmecken zwar super…

Ramen (Nudelsuppe) - Japanese Style

…. aber es ist halt nicht wie ich es gewohnt bin :D

UND AM ENDE HAB ICH TATSÄCHLICH NOCH NEN WEIHNACHTSBAUM GEFUNDEN!! Genauer gesagt mehrere, und die waren nicht wirklich echt, aber hey! Ich hab gelernt, dass ich meine Ansprüche ab und zu runterschrauben muss ;)

Der größte Baum, 3 oder 4m hoch - nix gegen Dortmund, hab ich mir sagen lassen ;)

Schon witzig, so ein „Christmas Tree Festival“…. Bäume in allen Farben und Größen, der hier ist ja mein Favorit:

Auf Hawaii ist schließlich auch Weihnachten!

Musik schallt aus allen Ecken und Enden, die Straße ist verstopft wegen der vielen Leute – besinnliche Weihnachten gibt’s in Korea halt nicht :D
Ein paar der Bäume durfte man sogar selber gestalten – gegen eine kleine Spende hat man nen Anhänger zum Beschriften bekommen, durfte es an ein Lichterketten-Gebilde hängen, und das Ergebnis sieht dann so aus:

Koreanische "High Tech"-Tannenbäume

Knuffig, oder? Dafür bin ich jetzt taub, glaube ich, von all dem Gebrüll und der Musik :D

Übrigens: die Weihnachtszeit ist bei jungen Koreanern außerordentlich beliebt, da es sich hier am besten anbietet, „Free Hugs“ zu verteilen – ja, ganz genau, „kostenlose Umarmungen“, lass dich drücken, dann wird’s dir warm, das passt doch wunderbar in diese kalte Jahreszeit! In den Straßen sieht man dann reihenweise Schüler mit ihren „Free Hug“-Plakaten, und sobald die Ausländer sehen, rasten die völlig aus, das der Rolls Royce unter den „Drückern“ :P Könnt ihr auch das Geschrei vorstellen, wenn ich durch so ne Straße gehe?? Wenn die da in einer Reihe Spalier stehen, um dich von allen Seiten zu knuddeln??

Highway to Hell: der koreanische Knuddel-Tunnel!!

Meine einzige Möglichkeit, da heil durchzukommen: Mütze tiiiiiiieeeef ins Gesicht ziehen und durch die kleinen Gässchen schleichen, oder sich demonstrativ vom Freund, der den „Ich teile nicht!“-Blick verteilt, an der Hand durch die Menge zerren lassen!! Denn lässt man sich da einmal drauf ein, kommt aus dem Umarmen nicht mehr so schnell heraus! @_@

In diesem Sinne: Ich hoffe, ihr hattet alle ein wunderschönes Weihnachtsfest im Kreis eurer Lieben, und ich wünsche euch einen guten Rutsch ins nächste Jahr!!!




Kommentare:

  1. SO sieht ein richtiger "Suisse Milk Chocolate Cake" aus :)

    http://imageshack.us/photo/my-images/213/bild0208.jpg/

    (War vorherzusehen dass ich das jetzt nicht lassen konnte xD)

    Von dem geknuddel wird einem ja schwindelig o.O
    Und dann wundert man sich, wenns ne Grippe-Welle gibt ^^

    AntwortenLöschen
  2. @Olgi: Ja, dafür brauchts wirklich keinen Hellseher :D :D
    Von ner fetten Grippe-Welle hab ich hier übrigens noch nichts mitgekriegt, liegt vielleicht daran, dass die Asiaten immer diese Masken tragen, wie wir sie noch von SARS-Zeiten her kennen :P Die sind teilweise sogar richtig knuffig, mit Hello Kitty-Druck oder nem Bären-Schnäutzchen oder so ㅋㅋㅋㅋ

    AntwortenLöschen
  3. Süüüüß !!!!
    Hätte gern den "Ich teile nicht -Blick" gesehen !!! ;-))
    Umziehen....biste bald Weltmeister........
    Lieben Gruß
    Deine Mama

    AntwortenLöschen