Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Montag, 28. November 2011

Vorgezogene Ferien

Nach den Prüfungen war bei mir ziemlich die Luft raus, deshalb hab ich mir mal selber eine Woche freigegeben :D Der Koreanisch-Unterricht am Morgen ging mir dermaßen auf den Keks, dass ich einfach nicht hingegangen bin. Und nach der Pause konnte ich ihn dann tatsächlich wieder besser ertragen!
Aber die Ausflüge haben auch ihren Beitrag geleistet! Zum Beispiel der Tagestrip nach 경주 Gyeongju am vorigen Sonntag, der war wirklich erholsam!! Im Sommer war ich ja schon einmal in Gyeongju gewesen, und das war ein totaler Sightseeing-Marathon, diesmal war es viel ruhiger und relaxter, einfach mal nen Tag zum Ausspannen :)


Morgens früh haben Oh und Becky Antoine und mich am Wohnheim abgeholt, mit dem Auto, und zusammen haben wir uns ins eine Stunde entfernte Gyeongju aufgemacht. Da Antoine und ich ein bisschen spät aufgestanden sind, haben wir an einer koreanischen Raststätte gehalten und uns Snacks gegönnt, Walnuss-Küchlein, Pizza-Brot und Hühnchen-Spieße! Und das sogar richtig günstig, alles ein oder zwei Euro, nicht völlig überteuert wie an deutschen Raststätten…. -_-

Gyeongju selbst war dann zwar ar***kalt, aber richtig schön!! Im Gräberpark (ich hatte im Sommer schon davon berichtet) konnte man den späten Herbst richtig gut genießen!



Und wie richtige Koreaner haben wir die obligatorischen Touri-Fotos geschossen:





Nach dem Spaziergang haben wir uns erstmal bei einem traditionellen Essen aufgewärmt, und mir ist zum ersten Mal bewusst geworden, wie GEIL Fußbodenheizung eigentlich ist! Wenn man nämlich auf dem Boden sitzend isst, kann einem schon mal der Hintern abfrieren :P



Nach dem Essen wollten wir eigentlich Bötchen fahren, so kleine süße Enten-Tret-Boote, aber leider war der Wind zu stark, sodass wir einen Alternativ-Plan ausgeklügelt haben: Oh und ich haben uns Mini-Motorräder gemietet und sind wie die bekloppten durch Gyeongju gebrettert, ganz nach dem Motto "Born to be wild", während Antoine und Becky sich nen Kaffee gegönnt haben.



Das war SOOOO cool!!! Mein Motorrad hat zwar zwischendurch mal schlapp gemacht, und wir mussten die Batterie auswechseln lassen, aber danach gings ab wie Schmidts Katze, runter zum See, über Stock und Stein, fast bis zurück nach Busan :P Nee, Scherz~~

Richtig HEIß wurde uns dann im lokalen Museum, denn das 경주 성(性) 박물관 (Gyeongju Seong Bangmulgwan) Museum ist komplett dem Thema Sexualität gewidmet – ein bisschen schizophren, wenn man bedenkt, dass Koreaner zu prüde sind, um über das Thema zu sprechen, dann aber große Museen und Outdoor-Parks dazu bauen.. :D :D
Es war saulustig, nicht nur für uns, sondern auch für die anderen Besucher, die uns zugeguckt haben, denn wir sind voll abgegangen, haben alles angefasst und ausprobiert und uns halbtot gelacht über die vielen „interessanten“ Skulpturen. Ich würde gerne Fotos hochladen, aber da auch meine kleinen Schwestern den Blog lesen, verkneif ich mir das mal besser – die Bilder sind ernsthaft nicht jugendfrei!! 

Nach dem Abendessen, bei dem ich zum ersten Mal 떡갈비 Ddeok-Galbi (süße Rindfleisch-Hacksteaks) gegessen habe, sind wir auf einen letzten Abstecher zum 안압지 Anapji-Teich gefahren, den hatte ich im Sommer nur bei Tageslicht gesehen, aber bei Nacht ist er noch um vieles beeindruckender!!!





Dumm nur, dass es -7° C hatte, ich hatte das Gefühl, mir fallen jeden Moment die Zehen ab!! Daher sind wir eher um den Teich herum geJOGGT anstatt spaziert, Korean style halt, 빨리 빨리 (bballi bballi), schnell schnell! :D
Wer so viel friert, ist dann am Ende natürlich müde. Auf der Rückfahrt hab ich besser geschlafen als jemals in einem Auto zuvor :D

Die Woche war dann ruhig, wie gesagt, ich hab mir ne Auszeit gegönnt, und teilweise ist auch anderer Unterricht ausgefallen, und der chillige Höhepunkt kam dann am Donnerstag Abend: die „Gang“, Antoine, Becky, Oh und ich, hat sich nach dem Unterricht auf ein chinesisches Abendessen in Chinatown und die dazugehörige chinesische Massage getroffen!
Mit vollem Bauch, Räucherstäbchenduft und schummrigem Licht bin ich echt weggedöst, es war SOOO angenehm!!
Im Anschluss haben wir bei Becky daheim eine kleine Pyjama-Party geschmissen, mit Chicken Nuggets, Cola, Bier und Filmen, total großartig! Ich bin so froh, dass man das auch in Korea kennt :) Und dass ich hier Leute hab, mit denen ich das machen kann :)




Kommentare:

  1. Jetzt geht`s los........
    Du lässt aber auch gar nichts aus,
    mein Abenteurer !!!!!!!
    Das mit den Museumsbildern....
    Danke,käme sonst in Erklärungsnot ;-((
    Mama

    AntwortenLöschen
  2. Muahahahaha, da könnte ich ja jetzt echt fies sein!! :P Aber wenn du ernsthaft glaubst, die Kleinen hätten keine Ahnung....?! Ts ts ts...

    AntwortenLöschen