Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Dienstag, 8. November 2011

Eine kleine Verschnaufpause, bitte.... (Teil 2)

Wo war ich stehengeblieben…? Ach ja, richtig, Shopping nach ner harten Woche :P Hätte ich gewusst, dass die nächste Woche wieder so anstrengend werden würde, dann hätt ich mir den Tag eher „freigenommen“ und ihn im Bett verbracht :P


Ich hatte die Woche über zwar keinen Koreanisch-Unterricht, da wir wegen der beiden Koreanisch-Prüfungen am Dienstag (25.10.) und Donnerstag (27.10.) frei bekommen haben, aber dafür musste ich dann mit dem Lernen mal richtig ranklotzen – die Vokabeln lernen sich schließlich nicht von alleine… Und so unspektakulär das jetzt auch klingen mag, ich hab tatsächlich nichts anderes gemacht als zu den Vorlesungen zu gehen und zu lernen, teilweise bis 3 oder 4 Uhr morgens, weil mir der Anblick der fleißig lernenden Asiaten nen ganz schlechtes Gewissen gemacht hat… Aber es hat sich ausgezahlt: in der ersten Koreanisch-Prüfung hab ich 96 von 120 Punkten, wenn ich mich nicht verrechnet habe, dann bedeutet das, dass ich 80% geschafft habe. Klingt doch gar nicht so übel, oder? Mitternachtslernen hat was :P

Mit dem Ende der Prüfungen kam dann auch das Ende des Oktobers, und das bedeutet:

MEIN GEBURTSTAG!!!!!!

Da ich nicht alle Nase lang nach Korea komme, haben Becky, Oh und ich uns gedacht, dass wir eine etwas „speziellere“ Party feiern. Ehrlich gesagt fand ich den Vorschlag nicht sooo besonders ausgefallen, aber für Koreaner ist das Feiern in einem Motel außergewöhnlich. Warum? Ich will es mal vorsichtig ausdrücken: in Korea gibt es Hotels und Motels, und die unterscheiden sich in der Ausstattung und im Preis. Aber auch in der Funktion! Ins Hotel geht man, wenn man nen Platz zum Schlafen braucht, wenn man auf Reisen ist. Ins Motel geht Man(n und Frau), wenn man nen Platz zum „Schlafen“ braucht….. *räusper* Dumm, wenn man das nicht weiß!
Es war nen bisschen peinlich, als ich meine männlichen Freunde gefragt habe, ob sie an meinem Geburtstag mit mir im Motel feiern wollen…. Das kann man hier ganz leicht falsch verstehen…. :P

Natürlich hatten Becky und Oh nach nem Hotel mit Partyraum gesucht, also mit Billard, Flachbild-Fernseher, Bar, Beamer usw., aber da das hier nicht so verbreitet ist, konnte damit erstmal keiner meiner Freunde was anfangen :D Es hieß dann einfach „Vertraut uns, das wird ne fette fette Party, keine Sorge~“!

Als ich an meinem Geburtstag aufgewacht bin, hab ich mich RICHTIG beschissen gefühlt! Ich hatte schon zwei Tage vorher gekränkelt, wie das halt bei mir so ist, wenn ich die Prüfungsphase hinter mir habe… Aber an dem Morgen war es schlimmer geworden, und deshalb bin ich nicht zum Unterricht, sondern am Nachmittag zum Music Department gegangen, wo ich – bestochen durch einen super leckeren Kuchen!!! – dazu überredet wurde, zum Krankenhaus zu gehen (was hier so viel wie „zum Arzt gehen“ bedeutet).



Ich hab mich nen bisschen wie nen Hypochonder gefühlt, da ich eigentlich nur Kopf- und Gliederschmerzen, Husten, Schnupfen und nen bisschen Ohrensausen hatte, ne dicke Erkältung halt; im Krankenhaus haben die dann meine Lungen geröncht, nen Impedanztest gemacht, meine Nase fast auseinandergenommen und am Ende war dann klar: ICH HAB NE ERKÄLTUNG! Soso. Überraschung~~



Als Belohnung hab ich dann nen fettes Rezept gekriegt, und ne überraschend kleine Rechnung – ich hab 23€ bezahlt, den Uni-Rabatt von 10€ bereits abgezogen :P Nicht übel! Kann man also machen, muss man aber nicht. Ich hab dann für drei Tage nen lustigen Mix an Pillen bekommen, täglich musste ich 10 Stück nehmen. Mir geht’s wieder gut jetzt, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das tatsächlich an den Pillen oder an der Ruhe lag, die ich danach hatte :P

Nach dem Krankenhaus-Besuch hab ich mir noch ne Paracetamol reinpfiffen, damit ich mit meinen Freunden Party machen kann. Zuerst hab ich mich mit nen paar Leuten zum 노래방 (noraebang – Karaoke) getroffen…..



….und als die anderen dann nachgekommen sind, haben wir uns zusammen nach 범일 Beomil aufgemacht, um im Motel weiter zu feiern – man, das war ne SUPER Bude!! Allerdings war ich SO auf Paracetamol, dass ich vergessen habe, genügend Fotos zu machen, ich muss die anderen mal fragen, ob sie mir ihre Pics schicken….
Alles in allem wars ne super Sause, wie im Film!  Wir waren 10 Leute, haben Billard gespielt und getanzt, haben das King Size-Bett zur Hüpfburg umfunktioniert….



…..Filme geguckt, um Mitternacht herum Chicken und Sahnetorte gegessen (natürlich mit Stäbchen~)….



….und für Alina (meine kleine Schwester, die am selben Tag Geburtstag hat) per Deutschland-Skype-Telefonat nen Ständchen gesungen :D War sehr gelungen, sollten wir wiederholen. Vielleicht zu Weihnachten?? :D




Kommentare:

  1. schön, mal wieder was von dir zu hören und dass dein geburtstag super war.wir gehn heute abend auch in die hüpfburg.komm gut ins neue jahr.

    AntwortenLöschen
  2. @Stollis: Ich hoffe, ihr hattet Spaß in der "Hüpfburg", was auch immer das ist... :D
    Und ich wünsch euch auch nen guten Rutsch ins neue Jahr!!! Fallt nicht auf die Nase~

    AntwortenLöschen