Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Sonntag, 20. November 2011

Der Winter ist da!

Und ich bin schon wieder krank. Hab ich toll hingekriegt, nicht wahr?
Hier ist es von Samstag auf Sonntag einfach mal um 10° auf 7°C kälter geworden, und ich hab noch keinen Wintermantel gekauft… Da hat ne Übergangsjacke halt einfach nicht mehr gereicht….

Aber ich fang mal vorne an. Letzte Woche Montag hab ich einen Brief von Alina (meiner kleinen Schwester) bekommen, und weil ich mich so gefreut habe, hab ich mir gedacht, dass ich anderen Leuten auch mal eine Freude machen könnte. Also hab ich ein paar Postkarten besorgt und werd „das Schreiben“ anfangen, ich hoffe, das halte ich besser durch als Briefe oder Blog schreiben :P
Natürlich freu ich mich auch über jeden noch so kleinen Fitzel, den mir jemand schickt, deshalb geb ich euch jetzt mal meine Adresse und hoffe drauf, dass da was kommt ;) Am einfachsten ist dann wohl kopieren, einfügen in Word und dann ausdrucken und ausschneiden ;)

부산시 부산진구 가야3동 동의대학교
효민생활관 제2관 341호
Sabrina Gerke
617-714
SOUTH KOREA

Am Dienstag hat Becky mich dann eingeladen, einen Freund ihrer Freundin zu treffen, um mit ihm essen zu gehen und ihm ein bisschen von Korea zu erzählen, da er ein von Australiern adoptierter gebürtiger Koreaner ist und zum ersten Mal hergekommen ist. Es war nen richtig guter Abend, am Anfang hatte ich ein paar Probleme, ihn zu verstehen, weil ich den australischen Akzent nicht gewohnt bin, aber zusammen mit Becky haben wir uns dann doch noch richtig gut verstanden, und es ist ein Wahnsinnsgefühl, dass MICH  mal jemand völlig verstanden hat!! :D Denn wie ich berichtet hatte, Konglish-sprechende Koreaner verstehen nicht unbedingt NORMALES Englisch, der Australier aber meins :P

Am selben Abend habe ich dann mit Mama telefoniert, weil wir eine wichtige Neuigkeit zu besprechen hatten – ich habe mich entschieden, länger in Korea zu bleiben, da ich es hier wirklich genieße, und wer weiß, wann so eine Chance wiederkommt?! Also hab ich Mama dazu gezwungen, in Deutschland rumzutelefonieren, und (leichter als gedacht!!) hat es sich entschieden:

Ich bleibe für ein weiteres Semester in Busan!

Natürlich müssen noch ein paar Sachen geklärt werden, wie zum Beispiel das Umbuchen des Flugs, Krankenversicherung etc… aber so weit ich das sehe, dürfte alles glatt gehen :)
Leider werd ich dann nicht meinen Bachelor im nächsten Herbst machen können… Ich bräuchte das nächste Semester in Paderborn, um fertig zu werden, aber da ich hier bleibe, muss ich statt einem noch zwei Semester in Paderborn machen, da man immer nur im Herbst seinen Bachelor machen kann… Aber das ist ein Preis, den ich gerne zahle, auch wenn ich gerne mit meinen Freunden den Abschluss gemacht hätte…. Jojo, Julio, Johnnie, es tut mir wirklich leid!!!! :’(

Aber nun weiter mit den erfreulichen Sachen – ich hatte die Möglichkeit, mir die koreanische Feuerwehr genauer anzusehen, da unsere Betreuer einen großen Ausflug zum Busan Fire Department organisiert haben! Zuerst ging es allerdings für Propaganda-Zwecke zum Gori Atomkraftwerk, was ich überhaupt nicht prickelnd fand… Die Angestellten da haben die ganze Zeit Fotos knipsen wollen, um damit Werbung zu machen, aber ich hab mich gedrückt…



Aus Protest gegen Atomkraft und diese ganze Werbe-Scheiße (Verzeihung~) bin ich bei der Führung dann im Bus sitzen geblieben. Ich wollte nicht auf der Website der koreanischen Atomenergie-Firma erscheinen, die wollten sogar ein Interview machen, warum Atomkraft toll und günstig und gut für die Umwelt ist und ich das unterstütze… Ich glaub, es hackt!!

Bei der Feuerwehr war es dann eindeutig besser!! Für meinen Lieblingsbruder hab ich extra viele Fotos vom Equipment und den Fahrzeugen und deren Beschreibungen geschossen, hihi…





Die haben uns die Gerätschaften gezeigt, eine Vorführung mit dem Polizeihund gab es auch, und ich durfte mich sogar in den Heli reinsetzen! Fliegen durften wir nur leider nicht…. :P





In der Zentrale kam dann voll das FBI-Feeling auf: überall Monitore mit Überwachungsbildern, das war richtig gruselig, die haben uns gezeigt, wie die die Kameras steuern und sogar bis auf unser Wohnheim rangezoomt, das ganz versteckt hinterm Berg liegt… Mir ist das gar nicht bewusst gewesen, dass Korea so nen Überwachungsstaat ist, aber jetzt, wo ich das weiß, merke ich, dass ich mich hier überhaupt nicht fürchte – eigentlich fühle ich mich sogar sicherer als in Paderborn, wo man nach ner Party von Briten überfallen wird…. -_-



Zu guter letzt haben die uns dann noch durch nen Simulationsraum gescheucht, mit Rauch und Dunkelheit und Lärm und allem drum und dran – war lustig, aber im Ernstfall hätten wir vermutlich keine Zeit zum Fotos machen :P



Übrigens ist „Feuerwehrmann“ kein angesehener Beruf in Korea, was ich wirklich schlimm finde! Wahrscheinlich haben die deswegen so nen großen Aufwand getrieben, damit die Feuerwehr ein bisschen populärer und geachteter wird… Find ich gut, ich unterstütz das! Und zwar nicht nur, weil mein großer Bruder AUCH Feuerwehrmann ist :P Haahahaa….



Kommentare:

  1. Hey, mein Weltenbummler !!!!
    Schön, dass Du auswähltst, für wen Du "PR" machst!
    Find es schon witzig, dass Du Dickkopf das auch allen zeigst ( Bus sitzen bleiben );-)))
    Wie haben die Koreaner denn darauf reagiert??!!??
    Lieben Gruß
    Deine Mama

    AntwortenLöschen
  2. @Mama: An dem Tag waren nur ausländische Studenten da, also fast nur Chinesen, und die hat es so gut wie gar nicht interessiert. Und die Lehrer haben nicht aufgepasst bzw. nicht gefragt, die lassen mich hier mittlerweile in Ruhe, wenn ich etwas "anders" mache :P
    Die haben schließlich auch was gelernt, seit ich hier bin :D

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich !!!!!!
    Brummel "erzieht" Koreaner ...Grins!
    Von wem hast Du das??!!??
    Mama

    AntwortenLöschen