Hallo, liebe Fans und Friends! :)

Willkommen auf meinem bescheidenen Blog, auf dem möglichst regelmäßig über mein AUSLANDSSEMESTER in SÜDKOREA berichten werde!


Montag, 27. Februar 2012

Und es geht weiter


Damit ich meine Ferien nicht nur in meiner stickigen Bude verbringen muss, hab ich zusammen mit Byeong-Jik ein paar Ausflüge gemacht, das war auch allerhöchste Zeit – ich merke schon, wie meine nicht vorhandenen Muskeln vom vielen Rumgammeln  schwinden :P.
Da passte es sehr gut, dass das Wetter ein bisschen besser geworden ist! Es ist zwar nicht viel wärmer geworden, aber wenigstens lässt der Wind mal nach. Hier am Meer faucht es einem doch ganz gut um die Ohren…


Letzte Woche haben wir es recht ruhig und gemütlich angehen lassen und sind nach 이기대 Igidae spaziert – das ist eine berühmte Klippe im Süden Busans, die nach der Legende zweier … öhm… Damen der Unterhaltungsbranche, die in Korea 기생 Gisaeng heißen, benannt wurde. Die beiden Frauen haben sich während einer Party in der Zeit der Besatzung durch die Japaner einen betrunkenen japanischen Offizier geschnappt und wollten ihn von den Klippen schmeißen, um sich für die Gräueltaten der Japaner zu rächen. Die sind allerdings beide mit heruntergehüpft und haben sich geopfert. Das Wort Igidae ist die chinesische Version von „zwei Gisaeng“. Die Koreaner macht diese Geschichte unheimlich stolz, ich finde es eher tragisch… aber was tut man nicht alles für sein Vaterland..?!

Wie sieht Igidae also aus? So:

Mit Gwangalli im Hintergrund

Mmmmh, lecker! Algen!! Da mach ich nachher Suppe draus ;)

Und lustige Sachen kann man da auch machen :) Ich fands sehr unterhaltsam, allerdings waren die alten Leute etwas überrascht von meinem Tatendrang, weshalb ich mich zurücknehmen musste :P
 
"Piu piu piu"! Nieder mit den Invasoren!!!

Extreme-Klippen-Klettering!

Brummel-Suchbild


Nen kühler Drink im Schatten wär doch jetzt was!

Schaumparty!!

Wünsch dir was~

Nah am Wasser

Bildunterschrift hinzufügen

Und die Aussicht ist vielleicht klasse! Die Spiegelungen im Wasser und die berühmte 광안대교 Gwangan-Daegyo sehen einfach wunderschön aus :)

Goldene Gwangandaegyo

Einen Nachmittag in der letzten Woche haben wir dann im Trick Art Museum in der Bexco Ausstellungshalle verbracht. Das originale Trick Art Museum befindet sich eigentlich auf Jeju-do, der Urlaubsinsel, die haben aber anscheinend eine Wanderausstellung daraus gemacht und sind nach Busan gekommen. Da wir es im Januar nicht geschafft hatten, während unseres Trips ins Museum zu gehen, haben wir hier die Chance ergriffen!
Das Konzept der Ausstellung besteht in den optischen Täuschungen, die man durch einen bestimmten Winkel oder besondere Arrangements der Bilder erreicht, und man kann sich mit jedem Bild knipsen lassen. Das bedeutete natürlich ein bisschen Schlange stehen, da Koreaner wirklich JEDES BILD fotografieren wollen, und wir haben über zwei Stunden gebraucht, um alles zu sehen. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen:

Gefällts??



Haaaaaaaau RUCK!


Bitte nicht zuschnappen >_<


Schon echt witzig, ich hab mich selber schon gefühlt wie ein Künstler 8-)

Im Spiegel seh ich viel größer aus..?!

Un, deux, trois! Wo ist das Tutu?



Ups.

Zu spät!



Entdeckt!

Allein in Venedig...


Böser böser Byeong-Jik!! >:(

Ein Spielplatz für die Großen :P

Ich hab gestern übrigens den Christen heraushängen lassen! Was meine ich damit? Ich bin in die Kirche gegangen! Und bitte verurteilt mich jetzt nicht… es war eine *hust* presbyterianische Kirche…
Aber Gottesdienst ist Gottesdienst!! :D

(Und für alle, die jetzt total schockiert sind: WITZ KOMM RAUS, DU BIST UMZINGELT!!)

Wie hat es mich dorthin verschlagen?? Ich hab das für Byeong-Jiks Mama getan, sie ist in der Kirche sehr engagiert und kocht oft für die Gemeinde, wenn eine größere Veranstaltung ansteht. Dieses Mal wollte sie für den Kinderchor etwas Besonderes kochen, und hat mich gebeten, mit ihr Crêpes zu kochen. Und das war gar nicht ohne :P

  1. 빨리 빨리! Bballi bballi – es muss schnell gehen, die Kinder wollen schnell und viel essen :P
  2. Ich muss mich zusammenreißen, um mich (und vor allem Byeong-Jiks Mutter!!) nicht zu blamieren, das heißt: kein Fluchen beim Kochen @_@
  3. Rezept auf Deutsch, Übersetzung und Erklärung auf Englisch, und Fragen der Kinder, die zum ersten Mal einen Ausländer getroffen haben, auf Koreanisch – totales Chaos im Kopf!!!

Die Kleinen waren herrlich! Die waren total verwirrt, dass ich Koreanisch sprechen kann, da ich ja überhaupt nicht koreanisch aussehe, und dann wollten die mir alles zeigen und mit mir spielen und mir neue Wörter beibringen und und und…!!
Ich musste dann letztendlich versprechen, mit Byeong-Jik zusammen zum Gottesdienst zu gehen, um mir deren Lieder anzuhören… Während der Predigt haben die Kinder sich dann auch alle 10 Sekunden umgedreht, um nach mir zu schauen und zu winken – herrlich!!
Aber anstrengend wars! Der Sermon des… „Priesters“?? allein hat 40 Minuten gedauert :(  Und ich hab vielleicht 3% verstanden… Wird schon noch!!

Jetzt fühl ich mich gut gestärkt, um ein paar weitere Monate ohne Kirchenbesuch zu überstehen :P




Kommentare:

  1. Klasse Ausstellung!! Das sieht soooo cool aus!!
    genieß deine Zeit in Korea weiterhin =D

    AntwortenLöschen
  2. Algen....machst du eigentlich aus ALLEM eine Mahlzeit ??? Igittttttt :-D
    Kirchenbesuch.....
    Erst gehste mal beichten, mein Weltenbummler!!!
    Naja, falls wir einen Priester für dich finden der sooooooooo viel Zeit hat ;-))))

    AntwortenLöschen